fbpx «Beziehung zu Gott gibt mir Sicherheit» | Jesus Mobile
Demi Lovato

«Beziehung zu Gott gibt mir Sicherheit»

Popstar Demi Lovato (27) spricht darüber, dass vor zwei Jahren Gott ein Wunder in ihrem Leben vollbrachte. Eine Drogen-Überdosis hätte sie im Juli 2018 fast das Leben gekostet. Gott gebe ihr nun Sicherheit. Als vor wenigen Wochen ihr Grossvater starb, bezeichnete sie ihn als einen der grössten Prediger, den sie je gehört habe.

Demi Lovato
Quelle: promisglauben.de

«Meine Beziehung zu Gott hat mir unendliche Sicherheit gegeben», schreibt Popstar Demi Lovato bei Instagram. Sie berichtete dabei erneut von ihrem «Wundertag»: Vor zwei Jahren wäre sie beinahe an einer Drogen-Überdosis gestorben, nachdem sie sechs Jahre clean gewesen war.

Dass sie überlebte, schreibt sie einem göttlichen Wunder zu, sowie dem Einsatz des Pflegepersonals. Nun feierte sie unlängst den zweiten Jahrestag dieses Wunders, sowie die Verlobung mit Schauspieler Max Ehrich.

«Beziehung zu Gott gibt Sicherheit»

«Dinge, die mich früher wochen- oder gar monatelang niedergeschlagen haben, vergehen wie tropische Stürme, weil meine Beziehung zu Gott mir unendliche Sicherheit gegeben hat.»

Man könne jemand anderes nicht vollständig lieben, ohne sich selbst zuerst zu lieben. «Ich danke Gott für diesen Frieden und dieses Verständnis, aber vor allem gibt er mir die Kraft, mich durch meine dunkelsten Zeiten zu kämpfen», sagt der ehemalige Disney-Star mit italienischen und mexikanischen Wurzeln.

Beziehung zu Gott wächst

«Ich habe versucht, Gott durch andere Erfahrungen zu suchen, sei es durch Beziehungen oder durch Substanzen», sagte sie bereits bei früherer Gelegenheit. Doch sie habe erkannt, «dass der Gott, den ich suche und liebe – und der mein Gott sein will – rund um die Uhr bei mir ist.»

Sie besucht eine christliche Gemeinde und als kürzlich ihr Grossvater verstarb, schrieb sie: «Dieser Mann liebte Gott richtig und er war einer der besten Prediger, dem ich je die Ehre hatte, zuzuhören. Ich liebe dich, Grossvater.»

Im Jordan getauft

Lovato wurde im vergangenen Jahr im Jordan getauft. Damals schrieb sie bei Instagram: «Ich habe noch nie ein solches Gefühl der Spiritualität oder der Verbindung zu Gott gespürt... etwas, das ich seit einigen Jahren vermisse. Dadurch, dass ich im Jordan getauft wurde – am selben Ort, an dem Jesus getauft wurde –, habe ich mich noch nie so erneuert gefühlt wie jetzt.»

«Gott-grosses Loch gefüllt»

In der Schule gemobbt, entwickelte sie einst eine Essstörung. Sie erbrach bis zu sechsmal täglich und sie verletzte sich. Mit 19 wurde sie kokainabhängig. Später gelang ihr der Durchbruch mit Filmen wie «Camp Rock» und «From Dusk till Dawn» sowie mehreren Alben.

Nach dem Drogenausstieg erfolgte der beinahe tödliche Rückfall im Sommer 2018. Seither ist sie clean und dankt Gott dafür. Nach der Taufe im vergangenen Jahr schrieb sie: «Das Gott-grosse Loch in meinem Herzen wurde gefüllt.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, zu dem Demi Lovato gefunden hat
«A big bit of Jesus in my Life»: Popstar Lou Bega singt jetzt für Jesus
Grafikerin von Taylor Swift: «Gott hat mir diese Möglichkeit gegeben»
Auf der Flucht vor sich selbst: Shane Lynch – von «Boyzone» zum Mann Gottes

Werbung
Webversion

Jesus.ch Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv