fbpx «I will Survive»-Disco-Queen singt jetzt für Gott | Jesus Mobile
Gloria Gaynor

«I will Survive»-Disco-Queen singt jetzt für Gott

Einige Zeit nach ihrem Überhit «I will Survive» fand Disco-Queen Gloria Gaynor zum Glauben an Jesus Christus. Drei Jahre danach schrieb sie zu ihrem unverkennbaren Song einen christlichen Text und legte 2013 mit einem Album und mehreren Versionen nach, darunter «He gave me Life (I will Survive)». Nun arbeitet die Sängerin an einem christlichen Album namens «Testimony».

Gloria Gaynor
Quelle: Facebook
Gloria Gaynor und Yolanda Adams
Quelle: Instagram

Vor kurzem wurde Gloria Gaynor (67) in das prestigeträchtige «National Recording Registry» aufgenommen. Die Sängerin aus New Jersey wurde damit für ihren Hit «I will Survive» aus dem Jahre 1978 geehrt. Dieser wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und sie wurde zu den wichtigsten Disco-Musikern – zudem ist sie die einzige Vertreterin dieses Stils, die mit dem Grammy für den «Song des Jahres» geehrt wurde.

Oder wie es der britische «The Telegraph» erst im vergangenen Monat schrieb: «Ihr Lied wurde überall zur Hymne für jede sitzengelassene Frau und ein Mädchen aus New Jersey wurde überall auf der Welt in jedem Haushalt zum Namen.»

Wohl längst nicht allen bekannt ist, dass sie drei Jahre nach der Publikation des grössten Songs ihrer Karriere Christ wurde. Sie hatte in verschiedenen Glaubensrichtungen nach Erfüllung gesucht und sich 1982 für den christlichen Glauben entschieden.

«I will survive» mit christlichem Text

1983 veröffentlichte sie ihr nächstes Album, das unter anderem das Lied «I will survive» mit einem christlichen Text enthielt. So wurde beispielsweise aus der Textzeile «It took all the strength I had not to fall apart» («Es brauchte all meine Kraft, um nicht auseinander zu brechen») «Only the Lord could give me strength not to fall apart» («Nur der Herr konnte mir die Kraft geben, nicht auseinander zu brechen»).

Und 2013, zum 35-Jahre-Jubiläum des Liedes, lieferte sie einen ähnlichen Song namens «He gave me Life (I will Survive)» («Er gab mir Leben»).

Entscheid für Gospel

Eigentlich habe sie schon lange ein christliches Album aufnehmen wollen, sagt Gloria Gaynor. «Doch das Management war stets besorgt, dass sich das wirtschaftlich nicht auszahlen würde.» Mittlerweile vollzog sich da offenbar einen Wechsel, denn heute sagt Gaynor: «Nun habe ich ein Management, das meiner Urteilskraft vertraut und meine Laufbahn-Wünsche ehrt.»

Und das werde so weitergehen: «Ich werde christliche Musik machen, so lange Gott mir Lieder gibt und ich spüre, dass er will, dass ich das tue.»

Weitere christliche Musiker an Bord

In diesen Tagen gab die Grammy-Gewinnerin bekannt, dass sie an einem christlichen Album arbeitet, bei dem etliche weitere christliche Künstler mitwirken, nämlich Jason Crabb, Mike Farris, Yolanda Adams und Bart Millard von «MercyMe». «Ich bin gesegnet, mit diesen vier wunderbaren Musikern zusammenzuarbeiten», freute sich die Pop-Diva gegenüber dem TV-Sender «Fox News».

«Der Albumtitel ist 'Testimony', weil diese Lieder mein Lebenszeugnis sind. Es ist ein Glück und ein Segen, dass die Leute, die mit mir singen, das gleiche Zeugnis haben», sagt Gaynor.

Zum Thema:
Zum Tod von Vanity: Grosse Bühne, Laufsteg, Drogen – dann die Kanzel
Sängerin steht zum Glauben: Ciara: «Es ist am besten, Gott die Kontrolle zu überlassen»
«Prinzen»-Sänger Sembdner: Weiterleben nach dem Suizid

Werbung
Webversion