fbpx «Little Voice» auf Apple TV Plus | Jesus Mobile
Filme und Serien

«Little Voice» auf Apple TV Plus

Wöchentlich stellt Livenet Filme oder Serien vor und bewertet sie. Heute wird die Serie «Little Voice» behandelt, einer Musikserie über eine junge Sängerin in New York City.

Bess King (gespielt von Brittany O'Grady) aus der Serie «Little Voice»
Quelle: iMDb

Filme und Serien sind das tägliche Brot vieler Menschen in unserer Gesellschaft. Wir informieren regelmässig über Neuheiten, unabhängig von ihrem ethischen oder «christlichen» Gehalt. Unsere Bewertungen sind dabei nicht notwendigerweise Empfehlungen.

Allgemeine Infos

• Hauptdarsteller: Brittany O'Grady, Sean Teale, Colton Ryan u.a.

• Altersfreigabe: Ab 6 Jahren

• Laufzeit: 2020

• Anzahl Staffeln: 1 Staffel mit 9 Folgen

• Genre: Komödie, Drama, Musik

• Schwerpunkt-Themen: Musik, Familie, Freundschaft

Um was geht es

Im Zentrum der Musikserie «Little Voice» steht Bess King. Sie ist eine junge Sängerin und Songwriterin, die sich ihren Traum von einer Musikkarriere zu erfüllen versucht. Doch der Weg zum Erfolg ist lang und schwer. Neben der Musik hält sie sich deshalb mit vielen verschiedenen Jobs über Wasser.

Ihr Leben ist voll von Musik, sowohl bei der Arbeit wie auch privat. Die Musik verbindet sie sowohl mit ihrer Familie wie auch mit ihren Freunden.

Little Voice erzählt von der Erfüllung von Träumen, aber auch dem Scheitern und Verarbeiten von Ablehnung. Es geht um Liebe und Familie und Musik. Dies alles in der musikalisch sehr vielfältigen Grossstadt New York City.

Apple TV hat die ersten 3 Folgen am 10. Juli 2020 online gestellt, die restlichen 6 Folgen werden in einem wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht.

Bewertung (erste 4 Folgen)

Bess King ist eine sehr sympathische junge Frau, die auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt ist. Sie hat grosse Träume, kennt sich aber auch mit Ablehnung aus. Doch sie gibt nicht auf und kämpft weiter für ihre Ziele.

Neben der Musik sind die Beziehungen von Bess zu ihrer Familie und Freunden der zentrale Punkt in der Serie. Sie hat eine sehr liebevolle Beziehung zu ihrem geistig behinderten Bruder und unterstützt ihn in seinem Leben. Auch die Freundschaft mit ihrer WG-Kollegin ist sehr schön. Die Beziehung zu ihrem Vater ist hingegen schwieriger. Er war selbst ein professioneller Sänger und unterstütz die Ambitionen seiner Tochter. Doch aus noch nicht klar ersichtlichen Gründen, hat seine Karriere nicht gehalten und er scheint dies im Alkohol ertränkt zu haben.

Das Leben von Bess ist sehr voll: Musik, Arbeit, Freunde und Familie. Die Serie versucht allen Bereichen gerecht zu werden, was jedoch nicht immer gelingt. So geht z.B. die sich langsam entwickelnde Beziehung mit Ethan ein bisschen unter. Bess lernt ihn am Anfang der ersten Folge kennen und sie spüren beide eine besondere Verbindung. Nach der ersten Begegnung geschehen jedoch so viele andere Dinge, dass man ihn fast vergisst, bis er plötzlich wieder vor ihr steht.

Zudem versucht die Serie verschiedene aktuelle Themen aufzugreifen, wie das Outing von Bess WG-Kollegin, deren indische Eltern versuchen sie mit einem Mann zu verheiraten. Doch aus Zeitgründen werden die Themen meist nur gestreift.

Hingegen erhält die Musik viel Raum und sowohl die Lieder von Bess wie auch andere Musik-Stile glänzen in der Serie. Die Sängerin und Songwriterin Sara Bareilles ist eine der exekutive Producer von «Little Voice» und in den Liedern von Bess hört man Sara Bareilles eigenen Musikstil klar heraus.

«Little Voice» ist eine lustige Drama-Serie mit viel Herz und Musik. Wer die Musik von Sara Bareilles mag, wird Freude an der Serie haben.

Hier den Trailer von «Little Voice» ansehen:

 

Zum Thema:
Dossier «Filme und Serien»
Filme und Serien: «#AnneFrank – Parallel Stories» auf Netflix
Filme und Serien: «Dear…» auf Apple TV Plus
Filme und Serien: «Der Brief für den König» auf Netflix

Werbung
Webversion

Jesus.ch Aktuell

Jubiläumsanlässe
«Hope-Stories» für Ihren Ort
Livenet interaktiv