fbpx «Hoffnungsmobil»: Pastor fährt mit dem Abendsegen durchs Dorf | Jesus Mobile
Leute warten bereits auf ihn

«Hoffnungsmobil»: Pastor fährt mit dem Abendsegen durchs Dorf

Pastor Gunnar Engel hat ein Elektrofahrzeug umgebaut und fährt damit durch den Ort. Auch in Corona-Zeiten müsse die Kirche zu den Menschen kommen, findet der Seelsorger, der offensichtlich Spass an seinem «Papamobil» hat.

Pastor Gunnar Engel mit seinem «Papamobil»
Quelle: www.ideaschweiz.ch

Gottesdienste müssen wegen der Corona-Krise derzeit ausfallen müssen, und nicht alle Menschen gehen als Ersatz ins Internet. Darum hat sich der Pastor der deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Wanderup (Kreis Schleswig-Flensburg), Gunnar Engel, etwas Besonderes ausgedacht. Er hat einen grossen Lautsprecher auf ein kleines Elektromobil – genauer, einen Golf-Caddy – montiert und besucht damit die rund 2'500 Einwohner seines Ortes, um ihnen eine Botschaft der Bibel, Gebet und Segen zu bringen. Darüber berichtet er im sozialen Netzwerk YouTube.

Das Hoffnungsmobil

Bei seiner ersten Tour am 20. März legte er in 100 Minuten zehn Stopps ein. Wie er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, hatte er die Route zuvor auf der Facebook-Seite der Kirchengemeinde bekanntgegeben. «Wenn ihr nicht in die Kirche kommen könnt, kommt die Kirche zu euch» begrüsste er die Menschen. Einige Einwohner hätten bereits auf der Strasse oder an ihren Fenstern auf ihn gewartet, «da hab ich sogar einen Extra-Halt eingelegt und nochmal gepredigt». Er bringt den Menschen einen Bibeltext, eine kurze ermutigende Andacht, ein freies Fürbittegebet, das Vater Unser und den Abendsegen.

Nach den Worten von Engel reicht es nicht aus, als Kirche derzeit nur Online-Angebote bereitzuhalten. Wichtig sei es, auch jene Menschen anzusprechen, die nicht digital erreichbar seien. «Wir müssen – neben aller online-Präsenz – kreative und gute Ideen finden, um bei den Menschen zu sein», so der Pastor auf seinem – übrigens witzigen – YouTube-Kanal.  

«Das Schönste, was ich je gemacht habe»

Das Projekt «mobiler Abendsegen» sei das schönste gewesen sei, «was ich als Pastor je gemacht habe», so Gunnar Engel, «auch wenn mir jetzt die Finger etwas eingefroren sind. Und das Papamobil hat ja keine Sitzheizung.» Er will es während der Corona-Krise künftig jeden Freitagabend fortsetzen: «Nächsten Freitag fahr ich eine neue Route, wir wollen ja mit unserem Papamobil möglichst viele Leute erreichen», so Engel augenzwinkernd.

Engels Youtube-Videokanal «Pastor Gunnar Engel» hat 8'750 Abonnenten, seine Kirchengemeinde hat lediglich 1'500 Mitglieder. Im November 2019 erhielt Engel für seine Verdienste den Medienpreis «Goldener Kompass» der Christlichen Medieninitiative pro. Die Evangelische Nachrichtenagentur idea (beide Wetzlar) wählte ihn im selben Jahr gemeinsam mit anderen Persönlichkeiten zum «Christen des Jahres».

Hier das Video der ersten «Golf-Caddy-Route ansehen»:

Zum Youtube-Kanal «Pastor Gunnar Engel»
NDR berichtete in einem Video über den «Lautsprecher-Gottesdienst in Wanderup»

Zum Thema:
Dossier «Coronavirus»
Liveticker: Gemeinden und Werke zu Coronazeiten
Liveticker: Die Welt in der Krise: Wie Christen aller Welt auf Corona reagieren
Freikirche «Porte Ouverte»: Corona-Fälle nach Fastenwoche in Mulhouse

Werbung
Webversion