fbpx Jesus brachte ihn auf den rechten Weg zurück | Jesus Mobile
Zehn Jahre nach Diebstahl

Jesus brachte ihn auf den rechten Weg zurück

Immer wieder berichten Menschen, die Jesus in ihr Leben eingeladen haben, dass sie nun Frieden im Herzen haben, Freude, einen ganz neuen Lebenssinn – aber ein Neubeginn als Christ bedeutet oft auch, um Vergebung zu bitten oder Dinge richtig zu stellen. So wie in diesem Fall in Iserlohn.

Diebestgut
Quelle: Polizei NRW Märkischer Kreis

Die Polizei Nordrhein-Westfahlen Märkischer Kreis berichtete vor wenigen Tagen von einem eher ungewöhnlichen Fall. Am vergangenen Donnerstag tauchte in einem Geschäft in Iserlohn ein Mann auf, der erklärte, vor zehn Jahren einen Taschenrechner geklaut zu haben. «Offenbar erlebte er einen Sinneswandel, eine Bekehrung», schreibt die Polizei in ihrem Facebook-Post. Die überraschten Mitarbeiter des Geschäfts riefen die Polizei dazu – doch diese erklärte, dass Diebstahl nach fünf Jahren verjährt. Es brauche keine Anzeige geschrieben werden.

«Respekt!»

Der 28-jährige reumütige Täter war scheinbar schon in anderen Geschäften gewesen, um gestohlene Waren zurückzugeben. Noch am selben Tag tauchte er erneut auf der Polizeiwache auf und gab den überraschten Beamten Kleidung, eine Uhr, ein IPod Nano, einen Fernseher und andere vor Jahren geklaute Produkte zurück. Die Reaktion der Polizisten: «Respekt!» Die Dinge sollen jetzt den rechtmässigen Besitzern zurückgegeben werden.

Auf die Frage hin, warum er denn nach zehn Jahren diese Dinge zurückgeben wolle, antwortete der junge Mann, dass Jesus ihn auf den rechten Weg zurückgebracht hätte.

Zum Thema:
Frei durch Jesus: Vom Häftling zum erfolgreichen Imker und Evangelisten
Er bringt Hoffnung per Bike: Vom Häftling zum BMX-Profi
Umkehr im Gefängnis: Häftling lädt Jesus-Team auch gleich in sein Dorf ein

Werbung
Webversion