fbpx Drei christliche Grammys für Lauren Daigle | Jesus Mobile
48. Dove Awards

Drei christliche Grammys für Lauren Daigle

Lauren Daigle gehört zu den grössten Siegern der an diesem Sonntag ausgestrahlten Verleihung der Dove-Awards, dem Grammy der christlichen Musikszene. Die Show dürfte weltweit von über 100 Millionen Menschen mit angesehen worden sein. Unter anderem standen «DC Talk» nach 16 Jahren  gemeinsam auf der Bühne.

Dove Awards
Quelle: doveadwards.com
Dove Awards
Quelle: doveadwards.com

Die Dove-Awards sind die wichtigste Auszeichnung der christlichen Musikszene. Zu den grössten Gewinnern gehörten in diesem Jahr Lauren Daigle und Kirk Franklin. Zu den Höhepunkten zählte ein Auftritt der legendären Band «DC Talk», die nach 16 Jahren wieder auf der Bühne gestanden ist. Die drei Frontmänner TobyMac, Michael Tait («Newsboys») und Kevin Max publizieren gemeinsam den neuen Song «Love Feels Like» («Liebe fühlt sich an»).

Lauren Daigle gewann nicht nur den prestigeträchtigen Titel des Künstlers des Jahres, sondern auch gleich noch die Auszeichnung als beste Songwriterin des Jahres sowie für den Pop-Song des Jahres – und dies nur ein Jahr nachdem sie zur «Neuen Künstlerin des Jahres» gewählt worden war. Der Song des Jahres geht an Chris Tomlin mit «Good, good father». Der diesjährige Newcomer des Jahres ist Jordan Feliz.

Franklin: «Wir müssen etwas sagen»

Leitthema der diesjährigen Dove-Awards war «Love Amplified» («Liebe erweitert»), womit die Kraft der Einheit der Christen herausgestrichen werden sollte. Jeder, der auf die Bühne kam, äusserte sich kurz zu diesem Thema, insbesondere Gospel-Pionier Kirk Franklin, der zum «Gospel-Künstler des Jahres» gekürt wurde.

Franklin rief zudem dazu auf, für ein Miteinander der verschiedenen Volksgruppen zu beten. «Wir haben den Geist der Erlösung, wenn wir reden. Wenn wir reden, bringen wir Dinge zusammen, nicht auseinander. Wenn Polizisten getötet werden, müssen wir etwas sagen. Wenn schwarze Jungen getötet werden, müssen wir etwas sagen. Und wenn wir nichts sagen, dann sagen wir auch etwas.»

Einige der Sieger auf einen Blick:

 Artist of the Year

 Lauren Daigle

 Songwriter of the Year

 Lauren Daigle

 Gospel Artist of the Year

 Kirk Franklin

 Song of the Year

 «Good, Good Father» von
 Chris Tomlin

 Contemporary Christian
 Artist of the Year

 «For King & Country»

 Southern Gospel Artist of
 the Year

 Karen Peck & «New River»

 New Artist of the Year

 Jordan Feliz

 Producer of the Year

 Bernie Herms

 Rap/Hip Hop Recorded
 Song of the Year

 «Uncomfortable»
 von Andy Mineo

 Rock/Contemporary
 Recorded Song of the Year

 «Happiness» von
 «Need to Breathe»

 Pop/Contemporary
 Recorded Song of the Year

 «Trust In You» von
 Lauren Daigle

 Inspirational Recorded
 Song of the Year

 «Till I Met You» von Laura Story

 Contemporary
 Gospel/Urban Recorded
 Song of the Year

 «The Way That You Love Me»
 von Jonathan McReynolds

 Worship Song of the Year

 «No Longer Slaves» von
 Bethel Music

 Worship Album of the Year

 «Empires» von
 «Hillsong United»

 Rap/Hip Hop Album of the
 Year

 «Therapy Session» von «NF»

 Rock/Contemporary Album
 of the Year

 «The Wonderlands:
  Sunlight & Shadows» von
 Jon Foreman

 Pop/Contemporary Album
 of the Year

 «This Is Not A Test» von
 TobyMac

 Contemporary 
 Gospel/Urban Album of the
 Year

 «Losing My Religion» von
 Kirk Franklin

 Urban Worship Album of
 the Year

 «Sounds of Revival» von
 William McDowell

 Southern Gospel Album of
 the Year

 «Still» von den
 «Booth Brothers»

 Long Form Video of the
 Year

 «Hymns That Are Important 
 To Us» gedreht von
 Joey + Rory

 Inspirational Film of the
 Year

 «War Room» gedreht von
  den Kendrick Brothers

Zur Webseite:
Dove Awards

Zum Thema:
44. Dove-Awards: Matt Redman sahnt ab
44. Dove-Awards: Amy Grant und Kirk Franklin vergeben 42 «Tauben»
45. Dove Awards: Hillsong zehnmal für christliche Grammys nominiert

Werbung
Webversion