fbpx SRS Sportarena unter anderem mit Stéphane Chapuisat | Jesus Mobile
«Werten – richtig oder falsch?»

SRS Sportarena unter anderem mit Stéphane Chapuisat

Unbewusst und schnell (be)werten wir täglich – uns selber, andere, das Weltgeschehen. Und natürlich wird im Sport permanent gewertet! Die christliche Sportlerorganisation SRS widmet sich in der «Sportarena» Anfang November diesem Thema. Was sagen ein Schiedsrichter, ein Scout und eine Spitzenkletterin dazu?

Stéphane Chapuisat
Quelle: Screenshot Youtube
Jonas Brunner
Quelle: SRS online

Mit Stéphane Chapuisat, dem Talentscout des Schweizer Fussballmeisters BSC Young Boys, konnte die Sportlerorganisation SRS für die diesjährige Sportarena einen prominenten Gast gewinnen. Sein «Daily Business» besteht darin, das fussballerische Können junger Spieler zu bewerten. Wer hat Potential für die Super League? Wer wird es wohl nicht packen? An der Sportarena in Steffisburg gewährt der ehemalige Fussballprofi einen Blick hinter die Kulissen seiner Arbeit.

«Man ist eigentlich Non-Stopp am Werten»

Die Spitzenkletterin Alina Ring aus Zürich berichtet an der Sportarena davon, wie sie sich selbst bewertet und wie sie mit Fremdeinschätzungen umgeht.

Mit dabei ist im November auch Jonas Brunner, Schiedsrichter in der höchsten Liga im Schweizer Unihockey. Mit ihm haben wir uns im Vorfeld über das Thema unterhalten.

Livenet: Jonas Brunner, was sind die Funktion und die Aufgaben des Schiedsrichters?
Jonas Brunner: Das Spiel leiten nach den Weisungen des Verbandes und den Regeln. Den Teams möglichst gute Leitplanken geben, damit ein hochstehendes und trotzdem faires Spiel entstehen kann. Die Regeln im Griff haben, sowie klare Kommunikation mit Spielern und Trainern.

Welche Herausforderungen beim Thema «Werten» erleben Sie?
Die Grenze beim Werten zwischen «richtig» und «falsch» kann manchmal ganz dünn sein. Das ist das Spannende, aber auch das Herausfordernde. Als Schiedsrichter ist man verantwortlich, nach bestem Wissen und Gewissen dauernd Entscheidungen zu treffen. Und diese können natürlich auch mal falsch sein. Ein wichtiges Element ist ein gesundes Selbstvertrauen, denn man ist von verschiedenen Seiten in der Gefahr, beeinflusst zu werden. Spieler oder Trainer würden die Situationen nicht immer gleich werten wie ich als Schiedsrichter. Eine weitere grosse Hilfe empfinde ich darin, dass man im Unihockey auf dem Grossfeld immer zu zweit ein Schiedsrichterteam bildet. Da kann man sich gegenseitig unterstützen.

Welche Bedeutung hat das Werten in einem Spiel?
Man ist eigentlich Non-Stopp Situationen am Werten. Ob Foul oder nicht, ob Tor oder nicht etc. Die Bedeutung kann sehr stark sein, je nachdem, wie der Spielstand ist oder was die einzelne Bewertung einer Szene für einen Einfluss auf das Spiel hat.

Die Sportarena vom 3. & 4. November:
Jeweils ab 09:30 Uhr in Steffisburg, mit Workshops, Inputs, Interviews für Sportler/innen aller Leistungsstufen, Eltern, Trainer, Mitarbeitende, Freunde und Interessierte.

Special Guests Samstag: Jonas Brunner, Schiedsrichter Unihockey NLA und Stéphane Chapuisat, Ex-Fussballprofi, heute Scout bei YB
Special Guest Sonntag: Alina Ring, Elite Sportkletterin

Anmeldung und weitere Informationen:
SRS-online

Zum Thema:
35 Jahre SRS Pro Sportler: Wenn es an einer Rangverkündigung plötzlich um Gott geht
SRS-Motivationstag: «Mutig bekennen!?»
SRS mit 4. Ladies Open: Tennis-Turnier von christlichem Werk hat sich etabliert

Werbung
Webversion