fbpx Männer im Schraubstock der vielen Anforderungen | Jesus Mobile
15 Jahre «Adam online»

Männer im Schraubstock der vielen Anforderungen

«Viele Männer sind verunsichert und mutlos», sagt Emmerich Adam. Er startete vor 15 Jahren die Männerzeitschrift «Adam online».

Schraubstock
Quelle: flickr
Cover von «Adam online»
Quelle: www.adam-online.de
Emmerich Adam
Quelle: www.adam-online.de

2004 begann «Adam online» als Printmagazin, E-Paper und Website. Machart und Inhalt sind so gehalten, dass die Zeitschrift auch Männer ansprechen soll, die keine Christen sind. «Für den Mann mit Werten» ist der Untertitel des Magazins.

Männer stehen in einem nie dagewesenen Leistungsdruck

«Wir wollen Männer ermutigen. Die Artikel sollen helfen, die eigene Identität zu entdecken und zu leben», so Emmerich Adam. Viele Männer seien verunsichert und würden in einem nie dagewesenen Leistungsdruck stehen. «Sie sollen Super-Ehemänner und -Väter sein, beruflich erfolgreich, sportlich und fit und dann auch noch engagiert in der Gemeinde. Natürlich überfordert das viele und macht sie fertig.»

Zugleich beobachtet Adam: «Männer sind während der letzten 15 Jahre stärker in den Fokus gerückt.» Die Zahl der Veranstaltungen und Bücher für Männer habe stark zugenommen.

Knapper Inhalt in Zeiten des Überangebots

Das Magazin erscheint alle drei Monate mit 16 Seiten; in einer Zeit des Überangebotes ist das Angebot bewusst knapp und übersichtlich gehalten. Neben der Zeitschrift bietet «Adam online» auf der Homepage weiterführende Texte und Podcasts. Das Magazin ist auch auf Facebook präsent.

15 Jahre Zeitschrift «Adam online»: Das sind 550 Artikel von 200 Autoren. Das sind 350 Buchvorstellungen und die grösste Übersicht von Angeboten für christliche Männer, so die Angaben von «Adam online»

Herausgabe der Zeitschrift: Ein Abenteuer

Emmerich Adam beschreibt die Zeitschriftenarbeit als «Abenteuer». Denn die Zeitschrift finanziert sich ganz überwiegend aus Spenden und nur zu einem geringen Anteil aus Anzeigen. Ohne ehrenamtliche Arbeit wäre das Ganze nicht möglich. Dabei ist die inhaltliche Ausrichtung und die Textarbeit nur ein Teil der Arbeit von Emmerich Adam; viel Zeit geht in Anfragen sowie die begleitende Informations- und Kommunikationsarbeit. Emmerich Adam ist Diplom-Theologe und Vater von drei erwachsenen Kindern.

«Adam online» wird in einer Auflage von 10'000 Exemplaren gedruckt. Die Jubiläumsausgabe hat 20 Seiten, vier Seiten mehr als üblich. Für die Herausgabe der Zeitschrift wurde ein Verein gegründet, der «Christlicher Verein zur Förderung von Männern, Ehepaaren und Familien e.V.». Ein Beirat von zehn Männern unterstützt «Adam online». Viele der Beiratsmitglieder sind in christlichen Männerarbeiten aktiv.

Stille, die Mann sich erkämpft

Thema der druckfrischen Jubiläumsausgabe ist «Kraft aus der Stille». Dazu schreibt Emmerich Adam: «Das Informations- und Ablenkungspensum, dem wir tagtäglich ausgesetzt sind, ist schon lange nicht mehr zu bewältigen. Stille – vor allem, in uns selbst – kehrt nicht einfach so ein, sie will immer wieder neu 'erkämpft' sein…»

Zum Thema «Kraft aus der Stille» enthält die Jubiläumsausgabe folgende Artikel:
- Stille finden in einer lauten Welt
- Morgens ab in den Wald
- Jesus kann auch unseren Sturm stillen
- Den arbeitsfreien Sonntag zurückerobern
- Anti-Stress-Tipps
- Gestresst, weil wichtig?
- Sturmpsalm

Zur Webseite von «Adam online»

Zum Thema:
Identitätskrise: Mann, wer bist du?
CREA!-Ministry-Team: Junge Männer standen Schlange für Gebet
Spiritualität: Männer beten ein wenig anders

Werbung
Webversion